Rezeptideen für Heiligabend mit Kräuterland Ölen

Denn zum einen soll es ja etwas Besonderes sein zum anderen aber möchte niemand stundenlang in der Küche stehen und das Festmahl zubereiten. Aus diesem Grund haben wir Ihnen einige Rezeptideen mit unseren Kräuterland Ölen herausgesucht, die nicht nur schnell gehen, sondern auch besonders lecker sind. Zubereitet haben wir die drei Rezepte mit unserem Schwarzkümmelöl, Walnussöl und Avocadoöl. Die Vorspeise einfach aber außergewöhnlich

Die Vorspeise ist an Weihnachten äußerst wichtig. Denn zu einem solch besonderen Anlass soll das Essen perfekt sein. Dabei gibt es die vielfältigsten Möglichkeiten und es muss nicht immer eine Suppe sein, die man täglich essen kann. Daher haben wir für Sie ein extravagantes Rezept ausgewählt, welches als Einstieg hervorragend passt.

Flusskrebse in Creme fraiche

Zutaten für 4 Personen:

·       2 Becher Creme fraiche Kräuter

·       400 g Louisiana Flusskrebse

·       4 TL Kräuterland Avocadoöl

·       2 Avocados

·       4 Dessertgläser

Zubereitung der Flusskrebse in Creme fraich:

1.     Die Avocado der Länge nach aufschneiden, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch aushöhlen und in eine Schüssel geben.

2.     Creme fraiche, Kräuterland Avocadoöl wie auch die Flusskrebse in die Schüssel zu den Avocadostücken geben und alles vorsichtig vermengen. Wer sich ein paar Flusskrebse auf die Seite legt, kann diese als Topping auf die Vorspeise geben.

3.     Alles in kleine Dessertschalen geben und servieren.

TIPP: Garnelen und Shrimps eignen sich für dieses Dessert ebenfalls sehr gut.

Die Hauptspeise – Schweinefleisch mal andersAdobeStock_104638974

Die Hauptspeise ist von Region zu Region anders und während in manchen Ecken Deutschlands Kartoffelsalat mit Würstchen verzehrt wird, gibt es in anderen Regionen das Beste vom Besten. Hier scheiden sich natürlich die Geister und wer wirklich das ganz Besondere möchte und auch den Preis nicht scheut, sollte sich das Iberico Schwein einmal genauer anschauen.

Die Iberischen Schweine sind im Norden Spaniens beheimatet und leben nicht in Ställen, sondern in der freien Natur. Dabei ernähren sie sich hauptsächlich von Eicheln, was dem Fleisch einen ganz besonders nussigen Geschmack verleiht.

Leider ist diese Fleischsorte nur in ausgewählten Fleischereien erhältlich, wobei es aber meist bestellt werden kann. Wichtig ist hier nur, dass Sie darauf achten, dass das Fleisch noch einen Fettrand hat, da dieser den hervorragenden Geschmack hervorbringt. Nach dem Braten kann dieser natürlich problemlos abgeschnitten werden. Weiterhin sollten die Kotelettes vom Iberischen Schwein mindestens fingerdick sein, eher dicker.

Kotelettes vom Iberischen Schwein

Zutaten für 4 Personen:

·       Etwa 1 kg Kotelettes vom Iberischen Schwein

·       Salz, Pfeffer zum Würzen

·       1 EL Kräuterland Walnussöl

Zubereitung der Kotelettes vom Iberischen Schwein:

1.     Die Kotelettes mit Salz und Pfeffer würzen.

2.     Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Kotelettes von jeder Seite etwa 5 Minuten anbraten.

3.     In der Zwischenzeit den Backofen auf etwa 60 Grad erhitzen und die Kotelettes für 30 Minuten darin nachziehen lassen.

4.     Danach die Kotelettes auf dem Teller anrichten, Kräuterland Walnussöl darüber träufeln und servieren.

TIPP: Wer Knoblauch gerne mag, kann einige Scheiben in den Backofen geben und die Kotelettes auf die Knoblauchscheiben legen.

Die passenden Beilagen zu den Kotelettes vom Iberischen Schwein

Als Beilage eignet sich hier nahezu alles. Neben Pommes frites und Kroketten sind natürlich auch Bratkartoffeln oder Kartoffelpüree möglich. Eine ganz besondere Beilage wäre aber beispielsweise gegrillter Fenchel oder Ofenkürbis. Doch auch ein warmer Bohnensalat ist äußerst passend dazu.

Ofenkürbis mit Kräuterland Schwarzkümmelöl und Honig

Zutaten für 4 Personen:

·       1 Hokkaido

·       5 EL Olivenöl

·       4 EL Honig

·       250 g Feta

·       Salz, Pfeffer und etwas Thymian zum Würzen

·       50 g Walnüsse bei Bedarf

·       2 EL Kräuterland Schwarzkümmelöl

Zubereitung des Ofenkürbis

1.     Den Kürbis halbieren, aushöhlen und in Würfel schneiden.

2.     In einer Schüssel eine Marinade aus Öl, Gewürzen und Honig herstellen und die Kürbiswürfel gut darin wenden. Etwa 30 Minuten ziehen lassen.

3.     In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

4.     Anschließend alles auf ein Backblech geben, sodass die Kürbiswürfeln nebeneinander und nicht übereinander liegen und im Backofen 30 Minuten garen. Bei Bedarf die Walnussstücke auf den Kürbis geben.

5.     Nach den 30 Minuten den Feta hinzufügen und nochmals 10 Minuten backen.

6.     Kurz vor dem Servieren ein wenig Kräuterland Schwarzkümmelöl über den Ofenkürbis träufeln, um den Geschmack noch zu intensivieren.

TIPP: Zuerst sollte der Ofenkürbis zubereitet werden, bevor das Iberico Schwein in den Backofen kommt. Die Backzeit mit Feta wird dann auf 5 Minuten reduziert, der Backofen auf 75 Grad herunter geschaltet und das Iberico Schwein mit in den Backofen geben. Nach gut 20 Minuten kann beides gleichzeitig serviert werden.

Die Alternative zu Kürbis wären zum Beispiel auch Kartoffelspalten mit Rosmarin oder ein leckerer Salat passend. Eine ganz einfache aber schmackhafte Möglichkeit ist ein Feldsalat mit Knoblauch, Speck und Kräuterland Schwarzkümmelöl.

Feldsalat mit Knobi und Kräuterland Schwarzkümmelöl

Zutaten für 4 Personen:

·       500 g Feldsalat

·       1 Knoblauchzehe

·       250 g gewürfeltes Bauchfleisch

·       Je 1 EL Kräuterland Schwarzkümmelöl und Olivenöl

·       1 EL Balsamico Essig

·       Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung Feldsalat mit Knobi und Kräuterland Schwarzkümmelöl

1.     Den Salat waschen und putzen.

2.     Das gewürfelte Bauchfleisch in einer Pfanne gut anbraten. Den Knoblauch schälen und durch eine Presse zum fast fertigen Bauchfleisch geben, damit es noch kurz garen kann.

3.     In der Zwischenzeit eine Marinade aus Kräuterland Schwarzkümmelöl, Olivenöl, Balsamico Essig, Salz und Pfeffer herstellen.

4.     Bauchfleisch erkalten lassen und dann ebenfalls in das Dressing geben.

5.     Kurz vor dem Servieren den Feldsalat hinzugeben und gut vermengen.

TIPP: Bei Bedarf können noch Sonnenblumenkerne in den Salat gegeben werden.

Egal, welche Beilagen Sie machen, mit den Kräuterland Ölen haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, um Ihre Weihnachtsessen auf ganz besondere Weise zu verfeinern und etwas ganz Besonderes daraus zu machen. Die Kräuterland Öle sind nicht nur geschmacklich ein wahrer Gaumenschmaus, sondern auch noch gesund dazu!

Traditionen an Heiligabend

Die Traditionen an Heiligabend sind verschieden. Während die ersten, meistens die Familien mit Kindern, schon gegen 17 Uhr die Bescherung vornehmen, lieben andere Familien es, gemütlich zu essen und dann die Geschenke auszupacken.

In vielen anderen Ländern gibt es beispielsweise an Heiligabend keine Geschenke und dieser Abend ist rein für das Familienessen geplant. Dazu muss aber auch gesagt werden, dass die Frauen oftmals den ganzen Tag in der Küche stehen, da es mehrere Vorspeisen gibt, verschiedene kleine Hauptgerichte und neben Desserts auch noch Käse und Wurstplatten auf den Tisch kommen.

Dieser Abend wird ausschließlich im engsten Familienkreis gefeiert und wird nicht, durch das Auspacken von Geschenken zerrissen. Hier gilt nur Gemütlichkeit und Zusammensein.

Welche Traditionen haben Sie zu Weihnachten? Wie feiern Sie die Heilige Nacht und welche besonderen und eigenen Bräuche haben Sie? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und wünschen Ihnen noch eine besinnliche Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.