Pflegendes Hautpeeling mit Kokosöl und Kokosblütenzucker ‒ Ganz einfach selber machen

Bye Bye trockene Haut

Die Haut ist das größte und auch vielseitigste Organ in unserem Organismus. Anders als die meisten Körperzellen besitzen unsere Hautzellen ein Leben lang die Fähigkeit der Zellteilung. Die Zellerneuerung findet dabei alle 28 Tage statt. Während in der untersten Hautschicht neue Zellen gebildet werden, werden die darüberliegenden Zellen nach oben geschoben, wo sie nach und nach austrocknen und zu abgestorbenen Hautschuppen werden. Körperpeelings können helfen, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Haut bei der Regeneration zu unterstützen.

Die Auswahl für Hautpeelings scheint jedoch schier unendlich. Aber wissen Sie, was eigentlich in einem herkömmlichen Peeling aus dem Supermarkt so drin steckt? Ein Blick auf das Etikett zeigt, dass diese voller synthetischer Duftstoffe, Farb- und Konservierungsstoffe sowie Mikroplastik sind. Das spülen wir dann im Abfluss runter, wo es ins Grundwasser gelangt und sich in der Umwelt anreichert.

Dabei kann man ein Hautpeeling mit ein paar wenigen Zutaten und Handgriffen mühelos selber herstellen. Das tut nicht nur dem Körper gut und zaubert etwas Abwechslung in die Beauty-Routine, sondern ist auch prima für die Umwelt. Denn dieses Peeling ist zu 100 Prozent frei von Mikroplastik. In einem schönen Einmachglas ist es zudem eine tolle Geschenkidee.

Darum sollten Sie dieses selbstgemachte Hautpeeling unbedingt ausprobieren

Je nach Auswahl der verwendeten Zutaten können Sie Ihre Hautpflege-Routine mit selbstgemachten Körperpeelings abwechslungsreich gestalten. Wir sind aber ganz sicher, dass dieses Peeling mit Kokosöl und Kokosblütenzucker ganz schnell zu Ihrem Favoriten wird.

Schon seit einiger Zeit ist klar, dass Kokosöl nicht nur in die Küche gehört, sondern auch Wunder für die Haut- und Haarpflege bewirken kann. Aufgrund seines hohen Anteils an gesättigten Fettsäuren kann es trockene Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgen. Zudem überzeugt es mit einem Anteil von 52,3 % an wertvoller Laurinsäure.

Die körnige Struktur von Kokosblütenzucker und Kaffeepulver hilft zudem trockene Hautschüppchen abzutragen und regt die Durchblutung an.

Zutaten

Für ca. 5 Anwendungen braucht man

Die Mengenangaben können nach Belieben variiert werden.

So wird das Peeling zubereitet

  • Das Einmachglas sollte vor der Anwendung einige Minuten in kochendem Wasser sterilisiert werden.
  • Vermengen Sie Kokosblütenzucker und Kaffee in einer Schüssel miteinander.
  • Erhitzen Sie das Kokosöl in einem kleinen Topf, bis es flüssig wird. Geben Sie es anschließend zu den anderen Zutaten und vermengen Sie alles zügig.
  • Anschließend kann das fertige Peeling in das saubere Einmachglas gefüllt werden und im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Mit der Zeit setzt sich der Zucker ab. Daher kann es sein, dass das Peeling vor der Anwendung erneut umgerührt werden muss.
  • Das Peeling sollte innerhalb von 4 Wochen aufgebraucht werden.

Anwendung

Tragen Sie eine kleine Menge des Kokos-Peelings auf die gereinigte, feuchte Haut auf und verteilen diese in kreisenden Bewegungen. Dadurch können abgestorbene Hautzellen entfernt und die Durchblutung angeregt werden. Anschließend kann das Peeling mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden.
Übrigens macht das Kokosöl in dem Peeling das Eincremen nach dem Duschen überflüssig.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.